Wildgewürz

Nicht jede Gewürzmischung muß man fertig kaufen. Wenn man weiß, was hinein gehört, kann man sie auch selbst zusammenstellen.Der größte Vorteil ist, daß man dann auf Zutaten verzichten kann, die man nicht mag oder solche zusätzlich hinzufügen kann, die man für passend empfindet. Natürlich hat man in einer selbstgemachten Mischung auch keine Geschmacksverstärker und sonstige Zusatzstoffe drin.
Hier ist ein Rezept für ein „Wildgewürz“:

  • 2 EL Salz
  • 6g Muskatblüte
  • 2g Muskatnuß
  • 2 TL Tymian (getrocknet)
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 8 Pimentkörner
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Prise Zimt

Alle Gewürze werden sehr fein gemahlen. Ich benutze für so etwas immer eine alte Kaffeemühle mit Handbetrieb. Der Vorteil ist, daß man nur langsam mahlen kann und die Gewürze beim Mahlvorgang nicht heiß werden und daher beim Mahlen ihr Aroma nicht verlieren.
Diese Mischung hält sich in einem gut verschlossenen Glas einige Zeit. Wie jede Gewürzmischung sollte man sie natürlich nicht jahrelang in der Ecke stehen lassen und sich dann wundern, wenn sie irgendwann kein Aroma mehr hat.
Durch das Salz neigt die Mischung, genauso wie jede andere Gewürzmischung mit Salz, natürlich dazu Wasser anzuziehen, so daß das Aufbewahrungsgefäß wirklich dicht sein sollte. Am besten eignet sich ein Glas mit Schraubverschluß.
Üblicherweise gehören in eine Wildgericht auch Lorbeerblätter und Wacholderbeeren. Diese beiden Zutaten fehlen in der Mischung. Lorbeerblätter lassen sich kaum vernünftig mahlen und wenn sie nur zerhackt werden, ist es nicht schön, wenn man beim Essen zerhackte Lorbeerblätter zwischen den Zähnen hat. Wacholderbeeren lassen sich aufgrund des relativ hohen Wassergehalts nur schwerlich fein mahlen. Sie verstopfen eher das Mahlwerk.
Es ist also sinnvoll, wenn man diese beiden Zutaten separat beim Kochen hinzugibt. Mit Wacholderbeeren sollte mam bei Wildgerichten nicht sparen. Damit sie das Aroma besser abgeben empfiehlt es sich die Beeren kurz anzudrücken. Nach dem Kochen kann man vor dem Servieren die Lorbeerblätter – und wer keine Wacholderbeeren auf dem Teller haben will auch diese – wieder rausfischen.
Für ein Wildgulasch für vier Personen benötigt man neben 2 gehäuften Teelöffeln der Gewürzmischung noch 1-2 Lorbeerblätter und 8-10 Wacholderbeeren. Zusätzlich sollte man noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit.